Screen

Bei Screen handelt es sich um einen einfachen Fenstermanager für die Textkonsole, der normalerweise unter Unix und Linux eingesetzt wird. Hierbei besitzt der Fenstermanager mehrere wichtige Eigenschaften:

  • Die Grundeigenschaften und das Verhalten können mittels einer Konfigurationsdatei eingestellt werden.
  • Eine in Screen geöffnete Sitzung bleibt auch bestehen, wenn die Terminalsitzung abgebaut oder unvorhergesehen beendet wird. Programme, die in der Screensitzung ausgeführt werden, laufen weiter und es ist zu einem späteren Zeitpunkt, möglich die Sitzung wieder zu verbinden. Damit ist es das Ideale Hilfsmittel, für die textbasierende Fernwartung von Servern über unzuverlässige Netzwerkverbindungen.
  • Mehrere Personen können sich mit derselben Screensitzung verbinden und gemeinsam auf eine Arbeitssitzung zugreifen. Damit ist es möglich, einem Kollegen bei der Arbeit „über die Schulter“ zu schauen oder diesem am System die Konfiguration zu zeigen.
  • Screensitzungen können getrennt und später wieder verbunden werden.
  • Innerhalb einer Screensitzung können mehrere Arbeitssitzungen erstellt und parallel verwendet werden. Damit ist das parallele Arbeiten mit mehreren Programmen ohne eine Mehrfachverbindung zum System möglich.
  • Es unterstützt die horizontale und vertikale Unterteilung des Sitzungsfensters in eigene Unterfenster (Splittscreen). Jedem Sitzungsfenster kann dann eine eigene Arbeitssitzung zugewiesen werden.

Mit diesen Fähigkeiten ist Screen neben SSH eines der wichtigsten Werkzeuge für die Fernwartung und die Konsolenarbeit.

wiki/administration/linux/tools/screen/index.txt · Zuletzt geändert: 2012-08-18 22:46 von Marek Walther